Europacup-Finale im Volleyballtempel

Die BR Volleys sorgen international für Furore: Exakt ein Jahr nachdem man das CEV Champions League Final Four 2015 in der Max-Schmeling-Halle ausrichtete, bestreiten die Hauptstädter im heimischen Volleyballtempel ihr erstes europäisches Endspiel. Heute in genau einer Woche (29. März um 19.30 Uhr) steigt das Hinspiel des CEV-Cup-Finales gegen Gazprom-Ugra Surgut aus Russland. Der Ticketverkauf für diesen Saisonhöhepunkt ist bereits gestartet.


2016-03-22

Foto: Eckhard Herfet


Nach dem fulminanten Sieg im CEV-Cup-Halbfinale gegen den Belgischen Meister Knack Roeselare und dem damit verbundenen erstmaligen Einzug in ein Europacup-Endspiel dürfen sich die Fans des Hauptstadtclubs nun auf zwei packende Duelle mit dem Topteam aus Surgut freuen. Nach einer klaren 0:3-Niederlage im Hinspiel schaltete der aktuelle Tabellenvierte der russischen Superliga im Rückspiel vor heimischer Kulisse überraschend den Titelverteidiger Dynamo Moskau per "Golden Set" aus.

Der Modus bleibt im Finale gegenüber den vorherigen Runden des CEV-Cups unverändert. Wie schon gegen VaLePa Sastamala in der Challenge Round und gegen Knack Roeselare im Halbfinale wird der Sieger in Hin- und Rückspiel ermittelt. Einziger Unterschied ist, dass die Berliner diesmal zuerst zu Hause antreten müssen und ihren Heimvorteil daher bereits im Hinspiel gewinnbringend einsetzen sollten. Im Rückspiel vier Tage später muss das BR Volleys Team von Cheftrainer Roberto Serniotti dann im 2.926 Kilometer entfernten Surgut bestehen, um einen weiteren Meilenstein der Vereinshistorie zu setzen.

Vor heimischem Publikum wollen Kapitän Robert Kromm und Co. also am 29. März den Grundstein für den ersten internationalen Titel der Klubgeschichte legen. Mittelblocker Felix Fischer weiß, wie wichtig die heiße Atmosphäre im Volleyballtempel in dieser Saison bereits war und noch werden wird: "Unsere Fans haben uns in den beiden CEV-Cup-Heimspielen zu absoluten Höchstleistungen getrieben. Es macht einfach riesigen Spaß, vor dieser Kulisse aufzulaufen. Wir brauchen genau diese Stimmung, um zu Hause ein gutes Ergebnis zu erzielen, denn das Rückspiel in Russland wird gewiss extrem schwer. Ich hoffe also, dass erneut Tausende unserer Fans den Weg in die Max-Schmeling-Halle finden und uns bei diesem wichtigen Match unterstützen werden."

Die Finaltermine im Überblick
29.03.2016 | Dienstag | 19.30 Uhr | BR Volleys vs. Gazprom-Ugra Surgut
02.04.2016 | Samstag | noch offen | Gazprom-Ugra Surgut vs. BR Volleys

Tickets für das historische Europacup-Duell gibt es bereits <<< HIER >>>