BR Volleys Stars holen Weltliga-Edelmetall

Im BR Volleys Aufgebot gelten sie als Ruhepole des Teams, doch am Sonntag um 3.00 Uhr nachts deutscher Zeit brachen bei Graham Vigrass und Steven Marshall alle Dämme:  Mit der kanadischen Nationalmannschaft etwas Historisches und erspielten im kleinen Weltliga-Finale gegen die USA die erste Medaille in der FIVB World League für die "Maplevolleys". Nach einer überragenden Weltliga-Saison durfte sich Vigrass sogar über eine Berufung ins "Dreamteam" freuen.

2017-07-10

Foto: FIVB


23.000 Zuschauer im Fußball-WM-Stadion von Curitiba erlebten in der Nacht von Samstag auf Sonntag ein atemberaubendes Weltliga-Finale zwischen Brasilien und Frankreich, das die Europäer mit 15:13 im Tiebreak hauchdünn für sich entschieden. Damit ist "Les Bleus" mit dem Ex-Berliner Nicolas Le Goff zum zweiten Mal nach 2015 Titelträger.

Dreieinhalb Stunden zuvor jubelten die Kanadier an selber Stelle über Bronze und ihr erstes Edelmetall im prestigeträchtigen Wettbewerb. Das packende Nordamerika-Duell gegen die USA gewannen Vigrass, Marshall & Co mit 3:1. Der BR Volleys Mittelblocker wurde anschließend – gemeinsam mit Dürens Libero Blair Bann – in das "World League Dreamteam" gewählt, welches von Frankreichs Superstar Earvin Ngapeth als MVP anführt wird. Für Aleksander Okolic und Titelverteidiger Serbien war leider schon in der Vorrunde des Finalturniers frühzeitig Endstation.