Nationalmannschaft: WM-Qualifikation verpasst

Was für eine herbe Enttäuschung: Ausgerechnet Ex-Bundestrainer Vital Heynen hat mit seinen roten Teufeln die letzten WM-Träume des deutschen Teams mit einer deutlichen 0:3 (16:25, 16:25, 17:25) Niederlage gegen Belgien zunichte gemacht und für das erste WM-Aus der DVV-Auswahl seit 2002 gesorgt. Das Turnier beendeten Egor Bogachev & Co nach drei Siegen und zwei Niederlagen auf dem dritten Platz.

2017-07-24

Foto: CEV


Die 1.700 Fans im belgischen Kortrijk wunderten sich, wie einseitig die Partie, die als Endspiel deklariert worden war, am Samstag verlief. Der viel zu schwache Angriff (26 Prozent) und etliche Aufschlagfehler machten den DVV-Männern einen Strich durch die Rechnung. Nach ausgeglichener Anfangsphase war man gegen die Belgier absolut chancenlos. „Wenn wir mal gute Aktionen hatten, haben wir direkt eine Serie kassiert. Belgien hat uns nicht einmal in Fahrt kommen lassen. Wir müssen einfach hart arbeiten, um den Abstand in Zukunft Punkt für Punkt kleiner werden zu lassen“, sagte Christian Fromm im Anschluss.

Neu-Bundestrainer Andrea Giani bilanzierte: „Man hat gesehen, dass Belgien in den letzten Wochen in dieser Konstellation auf einem hohen Niveau zusammen gespielt hat. Es ist natürlich enttäuschend, dass wir uns nicht für die WM qualifiziert haben, weil es für ein Land wie Deutschland wichtig ist, bei solchen Turnieren dabei zu sein. Aber ich möchte jetzt nach vorne schauen und eine neue Ära starten.“ Immerhin schaffte die deutsche Auswahl mit einem ungefährdeten 3:0 (29:27, 25:22, 25:20)-Sieg gegen Weißrussland am Sonntag einen versöhnlichen Abschluss. Drei Siege in fünf Spielen reichten nur für Platz drei in der Endabrechnung.

Für BR Volleys Spieler Egor Bogachev und die deutsche Auswahl steht nun Erholung auf dem Programm, bis am 24. August die Europameisterschaft in Polen beginnt. Die kontinentalen Titelkämpfe in Asien, an denen auch Australien mit Co-Trainer Luke Reynolds teilnimmt, haben hingegen bereits Sonntagnacht begonnen. Ohne Paul Carroll und Luke Perry, die nach World League und WM-Qualifikation eine Nationalmannschafts-Pause einlegen, haben die „Volleyroos“ ihr Auftaktmatch gegen Hongkong deutlich 3:0 gewonnen. Detaillierte Informationen zum Turnier gibt es auf www.asianvolleyball.net

Quelle: Volleyballmagazin